Allgemeine News

In Gedenken Ehrenbrandmeister Karl Sommersguter

Geschrieben von LM d. V. Maierhofer Mathias am . Veröffentlicht in Allgemein

Als Gott sah, dass der Weg zu lang, der Berg zu steil, das Atmen zu schwer wurde, legte er seinen Arm um dich und sprach:"Komm heim!",

in tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unseren Kameraden Herrn Ehrenbrandmeister Karl Sommersguter, der uns am Donnerstag dem 03. Dezember 2020 für immer verlassen hat. Doch war der Weg zum Schluss doch zu lang, können wir auf einen durchaus langen Weg bei der Feuerwehr Wenigzell zurückblicken.

EBM Karl Sommersguter oder "da olde Tapan" wie er von den Kameraden genannt wurde. trat mit 19 Jahren im Jahre 1956 der Freiwilligen Feuerwehr Wenigzell bei. im gleichen Jahr absolvierte er die Grundausbildung und wenige Jahre darauf den Kurs für den Gruppenkommandanten. Mit nur 24 Jahren - im Jahr 1961 - wurde EBM Karl Sommersguter vom damaligen Feuerwehrkommandanten Johann Tiefengrabner zum Löschmeister ernannt und führte 23 Jahre lang eine Löschgruppe ehe er 1984 zum Brandmeister befördert wurde und einen der beiden Löschzüge der FF Wenigzell rund 19 Jahren als Zugskommandant zur Verfügung stand.

Mit Karls Hilfe wurden rund 5 Feuerwehrautos angekauft sowie das alte Feuerwehrhaus gebaut. Aber auch im höheren Alter, in der Feuerwehrpension, war für den alten Tapan der Besuch der Wehrversammlung, die Teilnahme an der Fronleichnamsprozession und an den jährlichen Seniorenausflügen eine Pflicht, er war immer ein pflichtbewusster treuer und hilfsbereiter Kamerad, welchen man immer um einen Ratschlag fragen konnte.

Für diese und viele andere Tätigkeiten wurde er mit dem Verdienstzeichen dritter Stufe des Landesfesfeuerwehrverbands und dem Verdienstkreuz der Steiermärkischen Landesregierung in Bronze sowie mit den Medaillen für 25-, 40-, 50- und 60-jährige Tätigkeiten auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens ausgezeichnet.

Lieber Karl, lieber Tapan, lieber Kamerad du wirst uns ewig als treuer, pflichtbewusster und hilfsbereiter Mensch in Erinnerung bleiben, du hast deinen langen Weg und den steilen Berg bewältig, Ruhe in Frieden und Lebe wohl.

Als Zeichen der Dankbarkeit wurde seitens der Feuerwehr Wenigzell ein Kranz am Grabe des Verstorbenen niedergelegt

Unser Aufrichtiges Mitgefühl gilt den Anghörigen